führungszeugnis
Produkt

Führungszeugnis

Viele Arbeitgeber verlangen bei Bewerbungen ein privates Führungszeugnis. Dabei handelt es sich um einen Auszug aus dem Bundeszentralregister, welches bescheinigt bzw. mitteilt, dass die jeweilige Person bzw. (zukünftiger) Arbeitgeber straffrei oder gegebenfalls auch vorbestraft ist. Dieses Zeugnis setzt sich aus einer Auflistung sämtlicher Strafen zusammen, welche von Gerichten in Deutschland gegen die jeweilige Person bereits verhängt wurden.

Zudem gibt es das sogenannte erweiterte Führungszeugnis. Dabei handelt es sich um ein konkreteres Zeugnis, was Auskunft darüber gibt, ob die jeweilige Person in der Vergangenheit Straftaten gegen Minderjährigen begangen hat. Diese Art des Führungszeugnis wird stets von Arbeitgebern gefordert, wenn der Arbeitnehmer im Beruf mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten möchte.

führungszeugnis

Wer dieses erweiterte Zeugnis beantragt und erhalten möchte, der muss dem Antrag eine schriftliche Aufforderung des Arbeitgebers, als Beweis der Notwendigkeit, beifügen und somit mit einreichen.

Online Beantragung: so geht’s unkompliziert und schnell

Das private sowie erweiterte Zeugnis kann auch direkt online über das Internet beantragt werden. Die Beantragung muss somit nicht zwingend beim örtlich zuständigem Amt geschehen.

Diese Tatsache erspart eine lange Wartezeit vor Ort beim Amt, da das Zeugnis bequem von zu Hause aus und direkt beim Bundesamt für Justiz beantragt werden kann, quasi mit wenigen Mausklicks. Klarer Vorteil ist dabei auch, dass das Zeugnis direkt per Post und direkt nach Haus zugestellt wird und die Beantragung an sich nur wenige Minuten dauert.

Über den unkomplizierten Online-Wegweiser im Internet lassen sich sämtliche Informationen zur Beantragung des Zeugnisses erhalten und dieses dann schrittweise beantragen.

Voraussetzungen hierfür sin ein Kartenlesegrät zum Auslesen des Personalausweises im EC-Format mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...