Geen categorie

Leimholzplatten – der zuverlässige Werkstoff

Leimholzplatten aus Massivholz

Leimholzplatte werden aus verschiedenen Holzarten in zahlreichen Größen und Stärken produziert. Diese Platten sind ideal für alle möglichen Projekte.

Leimholz werden aus mehreren Brettern oder Leisten hergestellt, die miteinander verleimt werden. Dabei werden mindestens drei Bretter der gleichen Holzart verwendet. Die einzelnen Bretter werden vor der Weiterverarbeitung gründlich inspiziert. Dabei werden beschädigte Bretter aussortiert, wodurch sichergestellt wird, dass nur ordnungsgemäße Bretter zu Leimholzplatten weiterverarbeitet werden. Das garantiert extrem hohe Stabilität. Aus diesem Grund sind Leimholzplatten deutlich tragfähiger als Platten aus Vollholz. Darüber hinaus neigen sie weniger zur Rissbildung und überzeugen mit einer ausgesprochen hohen Formstabilität.

Was sind Leimholzplatten aus Massivholz und wie werden diese produziert?

Leimholzplatten aus Massivholz bestehen aus nebeneinander angeordnete Holzriegel, die zu einer Platte verklebt werden. Handelt es sich dabei um eine einzige Holzleiste, welche mit der nächsten nebeneinanderliegenden verleimt wird, wird von einer „durchgehenden Lamelle“ gesprochen. Dagegen beschreibt die Bezeichnung „keilgezinkte Lamellen“ die Befestigung mehreren Holzriegeln hintereinander. Mit dieser Methode erreicht man lange Holzleimplatten.

Bevorzugt werden Holzarten wie Kiefer, Buche, Fichte und Eiche zu Leimholzplatten verarbeitet. Unabhängig davon, welche Holzart verwendet wird, wird zwischen den einzelnen Sortierklassen unterschieden, wobei der Buchstabe „A“ für die beste Qualitätsstufe steht. Es handelt sich bei diesen Platten um unbehandeltes Holz, das für eine abschließende Behandlung mit dekorativen, individuellen und schützenden Anstrichen sowie Lasuren bearbeitet wird.

Leimholzplatten aus Massivholz – Gute Eigenschaften sorgen für gute Ergebnisse

Dank der guten Eigenschaften des Leimholzes lässt sich dieser Werkstoff für die unterschiedlichsten Projekte einsetzen. Die unbehandelten Platten aus Fichtenholz eignen sich unter anderem für Regalbretter. Auf diesen kann man schwere Gegenstände lagern, ohne Angst haben zu müssen. Für Wohnzimmerregale sollte man besser auf geölte Leimholzplatten zurückgreifen, aus diesem Material lassen sich auch schöne Tischplatten herstellen. Die verleimten Bretter ergeben ein optisch ansprechendes Muster und strahlen viel Natürlichkeit aus.

Wer lieber ein Projekt mit hellem Holz durchführen möchte, sollte sich für Leimholzplatten aus Buche entscheiden. Darüber hinaus stehen auch Kiefer und Fichte zur Auswahl. Beim Kauf sollte aber nicht nur auf die Art des Holzes geachtet werden, sondern auch auf die Verleimung. Stabile und gutaussehende Möbelstücke müssen nicht viel kosten. Man kann diese auch einfach selber bauen und das Material im Fachwerkhaus kaufen. Leimholzplatten kommen besonders in der dekorativen Innenraumausstattung zum Einsatz. Im privaten und gewerblichen Möbelbau sind diese Platten eine beliebte Alternative zu den herkömmlich beschichteten Möbelbauplatten.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.